XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen

Tipps für den Winterurlaub

Auswahl des Skigebiets

Wer sich für einen Winterurlaub entschieden hat, muss sich zuerst darüber im Klaren sein, was er von seinem Urlaub erwartet. Die zahlreichen Skigebiete sind zum Teil sehr unterschiedlich, so dass verschiedene Zielgruppen angesprochen werden. Das eine Skigebiet ist dabei eine riesige Partymeile mit einer Vielzahl an Après Ski Angeboten, in anderen Regionen steht das Ski- und Snowboardfahren im Mittelpunkt. Wieder andere Gebiete können ein breites Angebot für Kinder und Familien, edle Boutiquen, Rodelpisten oder ein großes Freizeitprogramm fernab vom Wintersport vorweisen.

Welches Skigebiet für seinen persönlichen Wintersport Urlaub am besten ist, muss dabei jeder für sich selbst entscheiden. Gedanken darüber sollte sich jeder dabei auf jedenfall machen, bevor er eine Winterurlaub Ferienwohnung bucht. 

Sportliche Vorbereitung

Auch wenn Wintersport Spaß bringt: Skifahren ist nicht nur Spaß, sondern auch Sport, der dem Körper einiges abverlangt. Beinbrüche und Bänderrisse sind dabei nur einige der zu nennenden Verletzungen, die einem passieren können. Um dies möglichst zu vermeiden, sollte man seine Muskeln, Bänder und Sehnen bereits vor dem Wintersport auf die ungewohnten Bewegungsabläufe vorbereiten. Dafür bietet es sich an, an einem Skigymnastik-Kurs teilzunehmen. Wer keine Lust auf Sport in der Gruppe hat oder keinen passenden Kurs findet, kann sich auch alleine um die richtige sportliche Vorbereitung kümmern. Wichtig ist dabei zum einen die Kondition: Wer länger keinen Sport gemacht hat, sollte wieder damit anfangen, ein wenig Kondition aufzubauen. Geeignet sind Ausdauersportarten wie Beispiel Joggen, Walken oder Fahrradfahren. Wer noch nie Sport betrieben hat, sollte sich ärztlich untersuchen lassen, bevor der Körper diesen völlig neuen Strapazen ausgesetzt wird. Ebenso wichtig wie die Kondition ist das Dehnen von Bändern und Sehnen, aber auch das Training von Muskeln und Balance. 

Was sollte man mitnehmen?

Wichtig beim Wintersport ist natürlich die richtige Ausrüstung. Skier oder Snowboard gehören genauso dazu wie eine Skihose, eine Skijacke, Mütze und Handschuhe. Doch auch damit ist es nicht getan: Um schwere Kopfverletzungen bei möglichen Skiunfällen zu vermeiden, sollte jeder auf der Piste einen Helm tragen. Um nicht zu frieren und sich zu erkälten, sollte Skiunterwäsche getragen werden: Diese saugt den Schweiß auf und transportiert ihn nach außen. Eine Skibrille schützt die Augen vor Schneefall und starker Sonneneinstrahlung.

Neben der Ausrüstung spielt auch die Reiseapotheke eine wichtige Rolle. Neben den "üblichen" Medikamenten, die man auf jeder Reise dabei haben sollte (wie Kopfschmerztabletten, Mittel gegen Übelkeit und Durchfall sowie gegen Erkältungen), empfiehlt es sich in einem Wintersport Urlaub, auch Verbandszeug und, wenn vorhanden, Bandagen mitzunehmen. So können Bänder und Sehnen bei einem möglichen Unfall sofort entlastet oder kleinere Verletzungen vorerst selbst behandelt werden. 

Anfahrt

Bevor es losgeht, sollte man sich rechtzeitig überlegen, wie man zu seinem auserwählten Urlaubsort kommt. Entscheidet man sich für Bus und Bahn, ist dies sehr umweltbewusst und gerade in schneereichen Regionen entspannender als die Reise mit dem Auto. Die meisten Skigebiete verfügen über gute Anbindungen an öffentliche Verkehrsmittel. Vor allem wenn man sich seine Ausrüstung vor Ort ausleiht, sind Bus und Bahn eine echte Alternative.

Wer in seinem Wintersport Urlaub flexibler sein und auch mal den Ort verlassen möchte, sollte die Fahrt mit dem Auto antreten. Vor allem Urlauber aus dem flachen Land sollten dabei jedoch bedenken, dass in den Alpen oder in anderen Skigebieten oft sehr viel Schnee liegt, der möglicherweise für Rutschgefahr auf den Fahrbahnen sorgen kann. Winterreifen sind dafür natürlich ein Muss und auch Schneeketten sollten immer an Bord sein. Zudem ist ein Winter-Check in einer Werkstatt sinnvoll – hier wird geprüft, ob das Auto wintersicher ist. Dies kann jede Menge Ärger, Stress, Zeit und Geld sparen!